Gamescom – Die ersten Aussteller stehen fest

Die ersten Aussteller der Gamescom 2020 stehen fest. Es gab knapp sechs Prozent mehr Anmeldungen und Acht Prozent mehr Fläche vermietet als im Vorjahr. Aussteller aus 29 Ländern und 16 Länderpavillions sind bereits angemeldet. Dazu kommen 10 Prozent mehr Anmeldungen für die merchandise area.

Großer Erfolg der gamescom-Frühbucheraktion

Bereits 200 Aussteller und 35 Gruppenorganisatoren haben sich einen Platz zu vergünstigten Konditionen auf der Gamescom 2020 gesichert. Zum Vorjahr ist dies eine Steigerung von knapp sechs Prozent. Bei der gebuchten Fläche zeigt sich im Vergleich zu 2019 ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis von plus acht Prozent.

Schon jetzt haben sich folgende Spitzenunternehmen der internationalen Games-Branche für die gamescom 2020 angemeldet: 

  • astragon Entertainment
  • Bandai Namco Entertainment
  • Bethesda Softworks
  • Capcom Entertainment
  • CD PROJEKT RED
  • ELECTRONIC ARTS
  • ESL Gaming, Kalypso Media
  • Koch Media, MediaMarkt
  • Microsoft / Xbox
  • My.com
  • NCSOFT
  • Nintendo
  • Sega
  • THQ Nordic 
  • Twitch 
  • Ubisoft
  • Wargaming 

Aus dem Hardware-Segment haben sich folgende Unternehmen frühzeitig Plätze auf dem Kölner Messegelände gesichert:

  • Alternate
  • AORUS (GIGABYTE)
  • BenQ
  • Caseking
  • Corsair
  • Kingston Technology
  • MEDION
  • Omen
  • Samsung
  • Trust 

Ebenfalls bestätigt sind bereits Anmeldungen von rund 100 Merchandise-Anbietern. Im Vergleich zu 2019 ist dies ein Plus von über 10 Prozent.

Die perfekte Plattform für Indie-Spiele ist auch in diesem Jahr das gamescom Indie Village. Zentraler Bestandteil des Indie Village wird auch 2020 der schon jetzt bestätigte 1.500 m² große Indie Arena Booth sein, wo zahlreiche neue Indie-Spiele vorgestellt werden.

Die Gamescom wird immer internationaler.

Bereits nach der ersten Anmeldephase wird deutlich, wie stark das internationale Interesse an der gamescom wächst. In den ersten Wochen gingen Anmeldungen aus 29 Ländern ein. Außerdem sind Länderpavillions aus Belgien, Brasilien, Chile, China, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Korea, Malta, Niederlande, Polen, Schweden, Schweiz, Spanien, USA sowie erstmalig aus Dänemark bestätigt. Diese 16 internationalen Pavillons zeigen das steigende globale Interesse und die zunehmende internationale Bedeutung der gamescom. Zum Early-Bird-Stichtag ist es ein Plus von mehr als 30 Prozent zu 2019.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die gamescom 1.153 internationale Aussteller aus 52 Ländern. Diese präsentierten ihre neusten Produkte auf insgesamt 218.000 m² den 373.000 Besuchern aus über 100 Ländern.