40 Jahre Videospiel-Legende

Gestern war es soweit. Vor 40 Jahren, am 22.05.1980, ging die Videospiel-Legende das erste mal auf Geisterjagd. Wir reden natürlich vom Arcadespiel Klassiker PAC-MAN!

PAC-MAN benötigt eigentlich keine Vorstellung. Das Spielprinzip und die Charaktere sind Popkultur-Ikonen. Es gibt jedoch bestimmt einige Fakten, die ihr nicht über den gefräßigen Punkt kennt.

Es hält sich bis heute das Gerücht, das PAC-MAN kein Ende besitzt. So weit das im Programmcode richtig ist, ist es in der Realität anders.
Das Spiel generiert bei jedem Level nach dem gleichen Muster. So ist zum Beispiel Level 4 in Runde 1 gleich aufgebaut wie in Runde 3, 6, 35 oder 201. Im Code selber kann das in der Theorie immer weitergehen.
Bei Level 256 ist jedoch Schluss. Dieses Level ist anders aufgebaut. Auf der linken Seite wird normal das Labyrinth generiert wird. Auf der rechten Seite jedoch ist ein Wirrwar von Zahlen und Buchstaben. Der Grund dafür liegt beim Levelzähler, welcher 8 Bit groß ist und bei der Zahl 256 an sein Ende kommt.

Das perfekte Spiel

Es gibt immer wieder Spieler, welche behaupten das Spiel beendet zu haben. Jedoch sind offiziell nur drei Spieler bestätigt. Das Spiel „durchgespielt“ hat ein Spieler wenn er es in Level 256 zu einem Score von 3.333.360 Punkten schafft. Dies ist somit der maximal erreichbare Score und wird als „perfect game“, in Deutsch perfektes Spiel, bezeichnet.

Die Namen der Charaktere

Nicht nur unser Hauptcharakter hat trägt einen Namen. Auch alle vier der Geister haben ihre eigenen Namen. Diese sind im Spiel während des Attract Modes zu sehen. Die Namen der Geister änder sich aber je nachdem ob man eine japanische oder amerikanische Version des Spiels spielt. 

Japanische Version

Fabe Charaktername Übersetzung Spitzname Übersetzung
Rot
Oikake
Verfolger
Akabei
Roter
Pink
Machibuse
Hinterhalt
Pinky
Pinker
Hellblau
Kimagure
launisch
Aosuke
Blauer
Orange
Otoboke
Dummkopf
Guzuta
Langsamer

Amerikanische Version

Fabe Charaktername Spitzname
Rot
Shadow
Blinky
Pink
Speedy
Pinky
Hellblau
Bashful
Inky
Orange
Pokey
Clyde

KI-Forschung

PAC-MAN ist sogar das Thema einer KI-Forschung, durchgeführt von NVIDIA. Ein KI-Modell, genannt NVIDIA GameGAN, welches von NVIDIA Research entwickelt wurde, kann anhand von 50.000 Episoden des Spiels eine eigene funktionelle Version von PAC-MAN generieren und das ohne eine Game Engine.

Film Pixels

In dem Film Pixels, mit Adam Sandler und Kevin James, wird die Welt von Außerirdischen angegriffen. Diese benutzen aber das Aussehen von 80er Jahren Arcade-Videospiel Figuren. Unter anderem jagen die Hauptfiguren des Films auch PAC-Man, mit 4 Autos in den Farben der Geister, durch New York. 

Habt ihr das Videospiel Meisterwerk schon einmal gespielt? Welchen Score habt ihr erreicht? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

Schreibe einen Kommentar