Animal Crossing – New Horizons : Reif für die Insel

Letzte Woche Donnerstag hat Nintendo in einer eigenen Direct neue Inhalte für Animal Crossing : New Horizons vorgestellt.

1.Teil

Im 1. Teil der AC Direct wurden alle Informationen die bisher bekannt waren nochmals zusammengefasst.

Hierbei wurde nochmals auf die Jahreszeiten und derren Aktivitäten innerhalb des Spiels wert gelegt.

Außerdem wurden die verschiedenen Gebäude näher beschrieben sowie ihre Funktionen im Spiel.

Zu erst wurde das Nook Service Center vorgestellt. Hierbei wurde auch aufgezeigt wie Möbel selbst hergestellt werden können und die Möglichkeit der Weiterbildung um bessere und fortgeschrittene Möbel herzustellen.

Als zweites Gebäude wurde der Flughafen vorgestellt.Dieser wird für den Online Modus genutzt aber auch für Kommunikation mittels Briefen gebraucht, innerhalb der Insel aber auch an Online Freunde.

Danch waren die Enddeckungsmöglichkeiuten auf der Insel bennant. Die sind zum einen das Nook Mobilphone, die täglich Ansage über Inselaktivitäten sowie das Nook Meilensystem, welches Belohnung wie besondere Kleidung, Möbel aber auch Tickets zu anderen Inseln beinhaltet.

Das Updaten des Hauses ist wie in jedem Spiel der Serie beinhaltet, sowie die hohen Kreditsummen á la Nook.

2.Teil

Der zweite Teil des Directs befasste sich mit neuen Informationen.

Im fortgeschrittenen Spiel kann der Spieler selber planen wo ein neuer Inselbewohner sein Zelt aufschlagen darf .

Dies gilt nicht nur für Häuser von Bewohnern sondern auch für Servicegebäude, wie der aus AC Wild World bekannten Schneiderei der Schwestern Tina und Sina, einem Museum, einem Campingplatz sowie einem Laden.

Im spätern Verlauf des Spiels wird das Service Cewnter am Festplatz ausgebaut und die Möglöichkeit des iondivualisiern der Stadt wird dadurch möglich.

Desweitern kann der Spieler in eine Arzt Bumodus gehn und die Insel nach seinem Ideen umbauen mittels Terraforming und Brücken.

Im weiteren Verlauf des zweiten Teils wurden  bekannte Gesichter aus früheren Spielen in New Horizons vorgestellt.

3. Teil

Im letzten Teil der Präsentation hatte man eine Art FAQ mit den meist gestelltesten Fragen. Beispielsweise die  Anzahl der lokalspielbaren Charakterer, die Einbettung von amiboo Figuren im Spiel, den Schutz vor Griefern im Online Modus sowie spezielle Konsolenversionen. Außerdem wurden schon Updateplanungen veröffentlich, die meist feiertagsspeziell sind.