Call of Duty: Modern Warfare

Neben Cyberpunk 2077 und Doom Eternal ist der neue Teil aus dem Hause Activision einer der Top-Spiele der Gamescom 2019.

Nach Black Ops 4 war das Gejammer der Fans kaum zu überhören, dass es wieder in der Zukunft spielt und man Spezialfähigkeiten ohne Ende hat. So hat der neue Modern Warfare Teil gar nichts davon.

Keine Doppelsprünge mehr, kein Gerutsche mehr und vor allem keine Spieler die mehr an den Wänden laufen können.

Somit ist das neue Modern Warfare endlich mal wieder ein „richtiges Kriegsspiel“ was sich sehen lässt.

Die Waffen haben auch keine erfundenen Namen mehr, sondern die Namen, die sie in Wirklichkeit auch tragen. Die Klasseneinstellung ist hier natürlich nicht zu kurz gekommen, sodass man wieder einiges einstellen kann.

Auf der Gamescom 2019 war es möglich in 6er Teams gegeneinander Suchen & Zerstören zu spielen. Durch Headsets konnte man auch mit seinen Teamkameraden reden, was zu wirklich witzigen Situationen und Gesprächen geführt hat.

Generell in dem Modern Warfare Bereich war gute Stimmung, denn nach jeder Runde wurde für den Gewinner applaudiert.

In dem neuen Game gibt es auch wieder die alten bekannten Dinge, die natürlich nicht fehlen dürfen. So zum Beispiel die Abschlusskamera.

Der Anfang eines Spiel ist gut gedacht, jedoch zum aktuellen Stand nicht gut umgesetzt.

Man fliegt mit 2 Helikoptern zum Spawnpoint und rutscht dann via Seil runter auf den Kriegsboden, jedoch ist bei dem ganzen die Grafik zu schlecht, dass man denk, man schaut auf YouTube ein Video mit 240p Qualität. Jedoch kann man davon ausgehen, dass das noch behoben wird.

Was manche freuen, jedoch manche stören wird ist, dass das neue Kriegsspiel wie im echten Leben keine Minimap besitzt und man nicht wieder Spawnen kann, wenn man gestorben ist. So freuen sich die richtigen Kriegsspiele-Fans, dass es originalgetreu ist, die Anderen, dass man sich mehr konzentrieren muss und manchmal Pause machen muss.

Alles in Allem ist der neue Modern Warfare Teil ein echt gutes Spiel und es lohnt sich auf jeden Fall das Spiel sich mal genauer anzuschauen und ggf. zu kaufen.

PS:

Ein großes Lob an Playstation, wie sie ihren CoD: MW Stand laufen lassen.

Währendem die Einen spielen werden schon die Nächsten in den Stand gebeten, sodass sie schonmal zuschauen können und sich in die Map einfinden können.

An jeder Reihe von Playstation Pros ist noch ein Bildschirm, der immer zwischen den Spielern wechselt, sodass man als Wartender einfach zuschauen kann und sich ggf. ein paar Tricks abschauen kann.

Und der Größte Aspekt warum das Lob ausgesprochen wird ist, dass nach jeder Runde/Benutzung ein Mitarbeiter rumgeht und die Headsets und Controller desinfiziert. Das sieht man so auf der Gamescom leider selten.