Temtem: Das Pokemon-MMO

Vor zwei Tagen, am 21 Januar 2020, stürmte ein neues Spiel die Early Access Steam Topseller. Temtem ist ein Massively Multiplayer Kreaturen-Sammelabenteuer.

„TemTem“ hat einiges von Online-Rollenspielen wie „World of Warcraft“ abgeschaut. Andere Spieler sind ständig zu sehen und wer möchte, kann die Welt auch gemeinsam erkunden – muss es aber nicht. Dieses Prinzip wirkt sich auch auf die Kämpfe aus. Egal, ob man „TemTem“ alleine spielt oder mit einem Freund, die Kämpfe sind grundsätzlich zwei der niedlichen „TemTem“-Monster gegen zwei andere. Dadurch kann der Spieler Synergien zwischen den beiden Monstern aufbauen.

Apropos Kampfsystem: Die Entwickler haben versprochen, dass es in „TemTem“ keine Zufälle gibt. Der Spieler kann sich also immer darauf verlassen, dass die Effekte, die er mit seinen Angriffen auslösen will auch eintreffen. Das unterscheidet „TemTem“ ziemlich von „Pokémon“, wo beim Kampfsystem auch Zufall eine Rolle spielt. Schließlich gibt es auch ein paar feine Unterschiede beim Thema „Monster-Aufzucht“. Die gestaltet sich bei „TemTem“ komplexer als bei „Pokémon“.

Aktuell stehen drei Inseln und 80 Monster zur Verfügung. Die Abenteuer und Kämpfe können gemeinsam mit Freunden angegangen werden. Crema will im Laufe der Early-Access-Phase weitere Monster und Spielorte hinzufügen. Fertig soll das Game erst im dritten Quartal 2021 sein. 50 Prozent des Spielinhalts sind bereits inkludiert. 30,99 Euro kostet Temtem aktuell, der Preis soll aber bis zum Release immer weiter angehoben werden.

Aktuell befindet sich „TemTem“ in einer sogenannten „Early Access“-Phase. Sprich, wer das Spiel jetzt kauft, hat zwar noch keine komplette Version und muss damit leben, dass weiter am Spiel entwickelt wird, er kann aber Feedback geben und bekommt das fertige Spiel als erstes. Bislang sind die Reaktionen der Spieler auch fast durchweg positiv. Nur einen Kritikpunkt gab es gerade am Anfang: Anscheinend waren die Entwickler nicht auf den Riesenerfolg ihres Spiels vorbereitet. Entsprechend brachen in den ersten Tagen die Spieleserver immer wieder zusammen.